JÄD Bayern

Mit dem  Modul  „jugendärztlicher Dienst (JAED)“    werden die im Rahmen der Einschulungsuntersuchung an Kindern durchgeführten Untersuchungen dokumentiert.
Das Modul bietet spezifische Erfassungsmasken für die in den einzelnen Bundesländern zur Anwendung kommenden Untersuchungsmethoden an
(Bayern, Bielefeld, Sophia, EPI-HES, IDIS, Saarland, …).

Sämtliche im Rahmen der Einschulungsuntersuchung und der schulärztlichen Untersuchungen anfallenden Daten können  mit diesem Fachmodul zu ÄSKULAB21
eingetragen und ausgewertet werden.

.images/ga/jaed_mod_bay_2

Weiterlesen: JÄD Modell Bayern

 JÄD Baden-Württemberg

Durch die neukonzipierte Einschulungsuntersuchung für den Einschuljahrgang 2012 wurden in unserem System ÄSKULAB21 nun auch die Arbeitsrichtlinien aus dem Lande Baden-Württemberg integriert.

Die Umsetzung dieser Arbeitsrichtline konnten die Gesundheitsämter im Landesgesundheitsamt Stuttgart im Rahmen der landesweiten

Präsentationsveranstaltung in einer bereits lauffähigen Programmversion begutachten.

JÄD_BW1jaed_mod_bw_02jaed_mod_bw_03

 Jugendärztlicher Dienst allgemein

  • - Client-Server-Anwendung

- Datenhaltung unter MS-SQL oder ORACLE
- Zentralkartei für die Verwaltung von Personen- und Einrichtungen
- Schnittstelle zu MS-Word und MS-Excel mit direkte Daten übergaben
- Automatisierte Dokumentenerstellung unter MS-Word
- Übergabe sämtliche Maskenfelder als Textmarke an MS-Word- Integrierte Archivierungssystem mit Import von externen Dokumenten .
- Frei definierbaren Erfassungsfelder als Parameter, Zahl, Text, Datum- Ort und Strassenkatalog
- Automatischer Zuordnung von Personen Objekte z.B. Schulen, Fachärzte, Behörden über Ort und Straßenkatalog
- Schnittstelle zu EPI-INFO
- Modulare Vorgangsdokumentationssystem mit speziellen Erhebungsmasken für die Erfassung fachspezifischer Informationen im Fachbereich: Jugendärztlichen Dienstes

 Amtsärztlicher Dienst

 ÄSKULAB21 ist die umfassende Softwarelösung für alle Fachbereiche eines Gesundheitsamtes. Die vorliegende Produktinformation bezieht sich auf die Zusatzfunktionen, die im Rahmen des  Moduls „Amtsärztlicher Dienst“ zur Verfügung stehen.
Die Kernfunktionen von ÄSKULAB21 entnehmen Sie bitte der „Allgemeinen Produktbeschreibung“.
Im Modul „Amtsärztlicher Dienst“ kann der in Ihrem Amt definierte Ablauf eines Gutachtens individuell abgebildet werden. Es können sämtliche Informationen, angefangen bei der Anamnese über Fremdbefunde, Röntgenbilder oder externe Gutachten dokumentiert werden.

 Mit Hilfe der selbst erstellbaren und leicht anpassbaren Word-Vorlagen kann die Erstellung von Gutachten damit fast vollständig automatisiert werden.

Für die digitale Aktenführung steht  ein integriertes Archivierungssystem zur Verfügung. Eine direkte Scanner-Anbindung erleichtert die tägliche Arbeit.

Durch die freie Definition aus einem Pool von Erfassungsformularen wird dies optimal unterstützt.

Über das Formular „Auftragsbuch“  werden die Auftraggeber / Empfänger zum Gutachten erfasst. Der zuständige Arzt kann entweder manuell oder über eine  interne, individuell einstellbare Automatisierung zugeordnet werden.

Weiterlesen: Amtsärztlicher Dienst

Trink und Badewasser

Kurzbeschreibung

Das Modul „Hygiene und Umwelt (Trinkwasser)“ dient der optimalen Ablage, Verwaltung und Überwachung der Trinkwasserversorgung.

Auf Basis eines Planes einer Wasserversorgungsanlage mit den entsprechenden Brunnen, Quellen, Sammelschächten, Wasseraufbereitungen,Ortsnetzen, kann der komplette Lauf des Wassers in ÄSKULAB21 auch grafisch hinterlegt werden.

 

Nach der Eingabe in ÄSKULAB21 ist eine sauber strukturierte und übersichtliche Darstellung der Objekte innerhalb der Anwendung vorhanden. Diese garantiert ein Höchstmaß an Übersicht über die Einrichtungen und Objekte die im Zusammenhang mit der Trinkwasserversorgung stehen.
Komplizierte Verkettungen zwischen einzelnen Wasserversorgern können ebenso hinterlegt und abgebildet werden wie einfache Abhängigkeiten zwischen Messstellen und WVAs, oder nur einzelnen Brunnen etc.

Weiterlesen: Trinkwasser

  JÄD "Bielefelder Modell"

Mit dem Modul „jugendärztlicher Dienst Bielefelder Modell“ werden die im Rahmen der Einschulungs-untersuchung an Kindern durchgeführten Untersuchungen dokumentiert. Das Modul bietet spezifische Erfassungsmasken für die in den einzelnen Bundesländern zur Anwendung kommenden Untersuchungsmethoden an.