JÄD Baden-Württemberg

Durch die neukonzipierte Einschulungsuntersuchung für den Einschuljahrgang 2012 wurden in unserem System ÄSKULAB21 nun auch die Arbeitsrichtlinien aus dem Lande Baden-Württemberg integriert.

Die Umsetzung dieser Arbeitsrichtline konnten die Gesundheitsämter im Landesgesundheitsamt Stuttgart im Rahmen der landesweiten

Präsentationsveranstaltung in einer bereits lauffähigen Programmversion begutachten.

JÄD_BW1jaed_mod_bw_02jaed_mod_bw_03

 Heimaufsicht

Mit dem Modul „Heimaufsicht“ lassen sich die Dokumentationserfordernisse aus der Überwachungs- und Kontrollfunktion der Heimaufsicht und der Fülle der Beratungs- 

 und Informationsaufgaben leichter bewältigen. Es enthält alle Vorlagen für Prüfungsfeststellungen, Datenerhebungen, Wiedervorlagen und bietet zweckmäßige
Archivierungsmöglichkeiten.
Alle Daten werden im unmittelbaren Zugriff gehalten; Reports und benutzergesteuerte Auswertungen aller Art sind jederzeit möglich. Die Anwendung ist mehrplatzfähig und
bei einem Einsatz mit einem Notebook vor Ort besonders effizient.

Anfang 2011 hat die Firma UniSoft den Heimaufsichtsbehörden in Bayern eine mit dem Gesundheitsamt Nürnberg abgestimmte Datenbankanwendung vorgestellt, über deren Inhalte die Produktinformation informiert. 

Dabei wurde deutlich, dass vielerorts auf einheitliche Vorgaben seitens des Ministeriums zur Prüfpraxis gewartet wird. Aus Pressemitteilungen ist dazu zu entnehmen, dass derzeit einheitliche Prüfleitfäden und

 Prüfstandards für die Heimaufsichtsbehörden erarbeitet werden. Sobald die entsprechenden Vorgaben oder Anleitungen veröffentlicht werden, wird UniSoft die neuen Dokumentationshilfen im Rahmen es

 Updates liefern. Sie aber können schon heute alle Ihnen zur Verfügung stehenden Informationen erfassen. Hier ein kleiner Abriss der Einsatzmöglichkeiten:

Weiterlesen: Heimaufsicht

 Sozialpsychiatrischer Dienst

  Das Modul „Sozialpsychiatrischer Dienst  (SOZI)“   hat aus datenschutzrechtlichen Gründen ein vom restlichen Adressbuch in ÄSKULAB abgekoppeltes Klientenverzeichnis. Mit Hilfe dieses Klientenverzeichnisses können Informationen zu den Kontakten schnell aufgefunden werden.
Sämtliche notwendigen Informationen zu den Klienten können abgelegt werden.  Die zu erfassenden Eigenschaften und Pflichtfelder können individuell erweitert und definiert werden.  Sämtliche Leistungen, die im Rahmen des  Sozialpsychiatrischen Dienstes erbracht werden, können mit Hilfe von entsprechend Aussagekräftigen Formularen eingetragen werdensozi_2Von der Erfassung der einfachen Beratungstätigkeiten einer  Einzelperson, der Gruppenberatung über die Eingabe von Begutachtungen bis hin zu Kriseninterventionen(wie z.B. Einweisungen) können sämtliche Vorgänge dokumentiert werden. Die Durchführung von amtsspezifischenUntersuchungsabläufen wird durch die freie Definition von Erfassungsformularen und deren Reihenfolge optimal unterstützt.

Mit Hilfe der selbst erstellbaren und anpassbaren Vorlagen kann die Erstellung von Sozialberichten fast vollständig  automatisiert werden. Der hinterlegte Leistungskatalog kann individuell erweitert werden und auf Basis dessen ein Tätigkeitsbericht des Sozialpsychiatrischen Dienstes erstellt werden.
Die integrierte Dokumentverwaltung bietet die Möglichkeit, sämtliche Dokumente und Gutachten eines Klienten zu diesem Klienten und den dazugehörigen Vorgängen zu hinterlegen.

 

sozi_3

Die integrierte Terminplanung unterstützt Sie bei der Vermeidung von Terminüberschneidungen und der Verwaltung von Wartezimmerlisten.

Weiterlesen: Sozialpsychiatrischer Dienst

JÄD Bayern

Mit dem  Modul  „jugendärztlicher Dienst (JAED)“    werden die im Rahmen der Einschulungsuntersuchung an Kindern durchgeführten Untersuchungen dokumentiert.
Das Modul bietet spezifische Erfassungsmasken für die in den einzelnen Bundesländern zur Anwendung kommenden Untersuchungsmethoden an
(Bayern, Bielefeld, Sophia, EPI-HES, IDIS, Saarland, …).

Sämtliche im Rahmen der Einschulungsuntersuchung und der schulärztlichen Untersuchungen anfallenden Daten können  mit diesem Fachmodul zu ÄSKULAB21
eingetragen und ausgewertet werden.

.images/ga/jaed_mod_bay_2

Weiterlesen: JÄD Modell Bayern

 Terminmanagement

Nutzerbezogen werden Termine über den Tages- und Wochenplaner mit jedem Datensatz der Anwendung verknüpft.
Damit kann über den Terminkalender direkt auf die damit verbundenen Leistungen zugegriffen werden und dies unter Berücksichtigung des aktuellen individuellen Zeit-/ und Einsatzplanes für jeden Nutzer bzw. ein voreingestelltes Team.

Hier ein Auszug aus dem Funktionsumfang:

 - Anzeige des vom Bearbeiter/Teams definiertem Zeit-und Einsatzplans

 - Druckfunktion für eine externe Bearbeitung
 - Wartezimmerfunktion
 - Automatische Terminvergabe anhand des Zeitplans
 - Arbeits-und Fehlzeitensteuerung für Bearbeiter
 - Serienbrieffunktion

 Zahnärztlicher Dienst

Mit dem Modul „zahnärztlicher Dienst (ZAED)“ steht Ihnen ein mächtiges aber trotzdem einfach zu bedienendes System zur Unterstützung bei der Bewältigung der täglichen Arbeit zur Verfügung.
Von der Dokumentation der Personendaten mit allen relevanten Eigenschaften und Objekten bis hin zur Erfassung eines ausführlichen Zahn-/Flächenstatus stehen Ihnen optimierte Eingabemasken zur Verfügung.. Für jede Untersuchung steht ein Zahnbefundschema zur Erfassung Zahnstatus ebenso wie der Erfassung sonstiger Befunde zur Verfügung.

zaed_1

Weiterlesen: Zahnärztlicher Dienst